jährliche Wartung der Windwasserpumpe

Für die jährliche Wartung wird ein gutes Auge für die Sichtkontrolle und diese Fettspritze benötigt.

Für die jährliche Wartung wird ein gutes Auge für die Sichtkontrolle und diese Fettspritze benötigt.

Es wird empfohlen, eine jährliche Wartung der Anlage durchzuführen.

Getreu dem alten Motto: Immer fetten, und alles läuft wie geschmiert. Manche Mühlenbesitzer führen die Wartung auch nach der Einweisung selbst durch, denn sie ist ebenso einfach, wie auch effizient:

Suchen Sie sich eine windarme Zeit für die Wartung aus.

Das Windrad abbremsen mit der Handbremse, bis das Windrad steht.

So geht beim Besteigen des Turmes keine Gefahr vom drehendem Windrad aus. Zu Ihrer Sicherheit, binden Sie das Windrad mit einem Gurt fest an den Gittermast, so das es sich nur sehr wenig bewegen und nicht drehen kann. Verwenden Sie kurze Gurte und einfache Konten, welche Sie leicht öffnen können.

Achten sie hierbei auf Ihre Sicherheit und sichern Sie sich gegen Absturz.

Lesen Sie die Gebrauchsanweisung der Windwasserpumpe vor der Wartung penibel durch.

Wichtig ist, dass alle beweglichen Teile, die einen Schmiernippel haben, ausreichend mit Fette geschmiert sind. Lassen sie sich Zeit und arbeiten sie in Ruhe, die Windmühle ist gut gesichert und wartet auf Ihre jährliche Wartung. Auch unter der Wetterabdeckung sind noch Schmiernippel, welche nicht vergessen werden wollen.  Sparen Sie nicht mit dem eingesetzten Fett, ihre Windmühle wird es Ihnen danken.  Wenn das Fett aus den Austrittsöffnungen austritt und einen guten, gesunden Eindruck macht, haben sie die Schmierung richtig gemacht.

Überprüfen Sie die Schraubverbindung durch Sichtkontrolle auf ihre Festigkeit. Gegebenenfalls müssen diese nachgezogen werden, was selten vorkommt und leicht mit einem Maulschlüssel oder einem Steckschlüssel realisiert werden kann.

Mit der Zeit kann es sein, das die Windmühle auch ein bisschen Farbe benötigt, das ist aber für die Funktion nicht wichtig.

Auf dem Bild ist die benötigte Fettspritze zu sehen, welche für eine kleine, jährliche Wartung der Anlage nötig ist.